Rocker und Motorradfreunde

Immer wieder werden auch heute noch Motorradfahrer in Deutschland als Rocker bezeichnet. Damit sind in der Regel Motorradvereinigungen gemeint. Interessant ist, dass der Begriff zwar Englisch klingt, aber in den USA und England eine andere Bedeutung hat. Es ist ein so gannter Scheinanglizismus. In Amerika werden Motorradfreunde Biker genannt, den Begriff Rocker kennt man dort gar nicht. In England gab es zwar Rocker, aber diese waren Freunde der Rockmusik und bestimmter umgebauter Motorräder. Außerdem benutzt man den Ausdruck im englischsprachigen Raum noch für die Aufnäher auf der Weste, und zwar die oberen (Top rocker) und die unteren (bottom rocker).bike-1090287_960_720

Dennoch hat sich die Bezeichnung erhalten und heute nennen sich auch manche Mottorradclubs selbst Rocker. Wahrscheinlich hat irgendwann in den 60er oder 70er Jahren ein deutscher Journalist den Begriff aufgeschnappt und falsch verstanden.

Dennoch hat der Begriff des Rockers sich in Deutschland eine bestimmte Bedeutung und Abgrenzung vom Freizeit-Motorradfahrer zugelegt. Rocker sehen sich als Freidenker, die sich von gesellschaftlichen Regeln bewusst ausgrenzen (und leider bisweilen auch von gesetzlichen Regeln), die unabhängig und vor allem anders sein wollen. Machtsymbole spielen eine besondere Rolle und physische Stärke gilt als wichtige Eigenschaft. Bei Treffen von Rockern geht es immer auch darum, diese Stärke vor anderen zu beweisen.

Äusseres Symbol der Rocker ist immer die Kutte, meisten eine Lederweste, die über einer Jeansjacke getragen wird oder aber eine Lederjacke. Auf dieser ist auf dem Rücken das Symbol der Rockervereinigung aufgenäht, der man angehört. Auch hier findet man meisten martialische Symbole und solche die Stärke und manchmal auch Gefahr demonstrieren sollen.

Aber auch Motorradclubs, deren Mitglieder sich selbst nicht als Rocker sehen, haben oft eine Kutte als Vereinsuniform. Sie pflegen sozusagen eine Light-Version des Rockerlebens.

Wirklich gefährlich sind heute weder Rocker noch Motorradclubs. Seit der Auflösung der Bones und der starren Überwachung der Hells Angels gibt es eigentlich kaum noch so genannte Outlaw Rockerclubs, die sich im kriminellen Milieu bewegen.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *